Berufsbild

Die Chiropraktoren gehören zusammen mit den Ärzten, Zahnärzten, Apothekern und Tierärzten zu den im Medizinischen Berufsgesetz (MedBG) anerkannten Medizinalpersonen.
Die Chiropraktik befasst sich mit der Diagnose, Behandlung und Prävention von Funktionsstörungen und Beschwerden am Bewegungsapparat, insbesondere der Wirbelsäule.

Falls zur Diagnose benötigt,  können wir Röntgenbilder, Labor- und/oder MR Untersuchungen verordnen. Wir legen auch grossen Wert auf die Zusammenarbeit mit Hausärzten und Spezialsten, falls weiterführende Abklärungen notwendig sind.


In der Schweiz wird das Studium der Chiropraktik seit Herbst 2008 an der medizinischen Fakultät der Universität Zürich angeboten.

http://www.study-chiropractic.ch


Die Chiropraktoren sind wie alle Medizinalpersonen zur jährlichen Fortbildung von 80 Stunden pro Jahr innerhalb eines gesetzlich gegebenen Rahmens verpflichtet.
http://www.chirosuisse.ch

http://www.swiss-chiropractic-academy.ch

http://www.chiropraktikbern.ch


Behandlung

Chiropraktoren behandeln grundsätzlich alle Beschwerden des Bewegungsapparates - von Kopf bis Fuss. Die Manipulation ist dabei ein wichtiger Teil der Behandlung, wird aber nicht gezwungenermaßen bei jedem angewendet.


Unsere wichtigste Technik ist die Manipulationsbehandlung der Wirbelsäule. Es handelt sich dabei um geübte und gezielte Impulse, bei denen in den Wirbelgelenken oft ein knackendes Geräusch ausgelöst wird, das in der Regel schmerzlos ist.
Damit können nicht nur Wirbelsäulen-Leiden gelindert oder geheilt werden, sondern es kann durch neurologische Reflexmechanismen auch auf gewisse Störungen innerer Organe und auf das allgemeine Wohlbefinden Einfluss genommen werden.

Wenn die Schmerzen am abklingen sind, beraten wir Sie auch gerne über rückengerechtes Verhalten im Alltag, Ergonomie oder angepasste Kräftigungsübungen.

Chiropraktik kann bei unterschiedlichen Beschwerden des Bewegungsapparates helfen, wie z.B. Diskuskhernie, Schleudertrauma, Hexenschuss, Schulterschmerz, Schwindel oder Kopfschmerzen, sowie auch Problemen beim Säugling wie Schiefhals und Koliken. Ob Säugling oder hohes Alter, die chiropraktische Technik wird jeweils den behandelten Patienten angepasst.
Das jeweilige Vorgehen wird mit dem Patienten besprochen.


Kostenübernahme

Chiropraktik gehört zu den Pflichtleistungen der Grundversicherung der Krankenkasse.

Seit Juli 2016 rechnen wir mit den meisten Krankenkassen elektronisch ab (Tiers payant).
Bitte melden Sie sich beim Sekretariat, falls Sie trotzdem eine Kopie Ihrer Rechnung wünschen.

Auch die Unfallversicherungen, sowie die Militär- und Invalidenversicherung, decken die Leistungen der Chiropraktik. Sie brauchen keine Überweisung von einem Arzt, sondern können direkt zu uns kommen.

AUSNAHME: Haben Sie ein spezielles Versicherungsmodell („Hausarzt“, "Tel-Med" o.ä.) gewählt, müssen Sie die Einwilligung Ihres Hausarztes bzw. Ihrer Krankenkasse haben.

Überweisung Chiropraktik16.pdf